Zurück zur Seite 
Greifvögel


Rohrweihe (Circus aeruginosus)

Nr.
1
2
 
zum Vergrößern der Bilder - mit dem Mauszeiger berühren
A
Rohrweihe im Wald Rohrweihe beim Suchflug

Die Rohrweihe (Circus aeruginosus) ist ein Greifvogel aus der Familie Habichtsartige. . Von der Mongolei bis nach Portugal, sowie von Skandinavien bis Nordafrika ist die Art verbreitet ihre Überwinterungsgebiete liegen in West- und Zentralafrika, in Arabien und Indien. Schilfbestände, Moore und Feuchtgebiete in offener Landschaft, aber auch Getreide- und Rapsfelder werden bewohnt. Die Brutzeit der Rohrweihe liegt, zwischen April und August. Es werden 2-7 Eier in einem Bodennest in hoher Vegetation ausgebrütet.

Fast Bussardgroß ist die Rohrweihe ist mit 48 bis 62 cm, sie ist aber deutlich schlanker und schmalflügeliger als der Mäusebussard. Die Flügelspannweite beträgt bis zu 130 cm, und das Gewicht der Männchen beträgt im ca. 550 g. Das größere und schwerere Weibchen wiegt etwa 750g, ist durchgängig dunkelbraun gefiedert und hat einen hellgelben Kopf. Beim rostbraunen Männchen sind die mittleren Bereiche der Flügel silbergrau, die Flügelspitzen schwarz. Der Schwanz ist lang und grau, der Kopf hellgrau mit dunkler Strichelung. Beim Segeln und Gleiten hält die Rohrweihe, wie alle Weihen die Flügel V-förmig nach oben. Die Rohrweihe überrascht ihrer Beute im niedrigen im niedrig gaukelnden Suchflug. Sie ergreift die Beutetiere meist dicht am Boden, seltener auf dem Wasser oder in der Luft. Zu 70–80 % besteht die Beute aus Singvögeln und aus jungen Wasservögeln. Je nach Lebensraum kann die Nahrung aber auch aus Feldmäusen, Wanderratten und anderen kleinen Säugetieren bestehen. In geringem Maße jagt die Rohrweihe auch Fische, Frösche, Eidechsen und Großinsekten. Seit Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Rohrweihenbestände durch Abschuss und Zerstörung der Brutstätten stark dezimiert. Seit etwa 1970er Jahre nimmt der Bestand jedoch wieder zu. Die Art ist jedoch nach wie vor durch die Zerstörung der Lebensräume und durch Störungen in den Brutgebieten durch den Menschen und Hunde gefährdet.

B
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
C
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
D
Rohrweihe
Rohrweihe
E
Rohrweihe Rohrweihe
F
Rohrweihe Rohrweihe
G
Rohrweihe Rohrweihe
H
Rohrweihe Rohrweihe putzt sich
I
Rohrweihe putzt sich Rohrweihe
J
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
K
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
L
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug
M
Rohrweihe - Männchen - beim Suchflug Rohrweihe
N
Rohrweihe - Weibchen - mit erbeutetem Teichfrosch Rohrweihe - Weibchen
O
Rohrweihe - Weibchen - mit erbeutetem Teichfrosch Rohrweihe - Weibchen
P
Rohrweihe - Weibchen Rohrweihe - Weibchen
Q
Rohrweihe - Weibchen Rohrweihe - Weibchen
R
Rohrweihe - Weibchen Rohrweihe - Weibchen