Zurück zur Seite Spechte


Schwarzspecht (Dryocopus martius)

Nr.
1
2
 
zum Vergrößern der Bilder - mit dem Mauszeiger berühren
A
Schwarzspecht Schwarzspecht

 

Der Schwarzspecht (Dryocopus martius) ist in Mitteleuropa durch seine schwarze Färbung und der roten Scheitelfärbung, ein unverwechselbarer Vogel. Er ist knapp krähengroß und somit der größte europäische Specht.

Schwarzspechte ernähren sich im Sommer von holzbewohnenden Ameisen, deren Nester sie auch in größeren Stämmen großflächig freilegen, im Winter werden auch Ameisenhaufen geöffnet. Er ist ein wichtiger Höhlenlieferant für zahlreiche Tierarten, die auf größere Baumhöhlen angewiesen sind. Die Bruthöhlen werden vor allem in Rotbuchen oder Kiefern angelegt. In Mitteleuropa ist er ein weit verbreiteter und regional häufiger Brutvogel. Alte Schwarzspechte beider Geschlechter sind weitgehend ortstreu und versuchen auch in schneereichen Wintern im Brutgebiet auszuharren.

Schwarzspechte brüten einmal im Jahr, die Hauptbrutzeit in Mitteleuropa liegt im April. Bei Gelege- oder Nistplatzverlust kommt es bis zu zwei Mal im Jahr zu Nachgelegen.

Auf dem Foto D1 hat ein Schwarzspecht ein schwedisches Waldhaus zum Trommeln in der Balzzeit benutzt, und so über 20 Löcher in die Hauswand gehackt. Auch ein - zur Abschreckung angebrachter Nebenbuhler aus Blech, störte den Schwarzspecht nicht lange beim "Musizieren".

B
Schwarzspecht Schwarzspecht
C
Schwarzspecht Schwarzspecht
D
Schwarzspecht Schwarzspecht
E
Schwarzspecht Schwarzspecht
F
Schwarzspecht
Schwarzspecht
G
Schwarzspecht
Schwarzspecht
H
Schwarzspecht
Schwarzspecht
I
Schwarzspecht