Zurück zur Seite Spechte


Buntspecht (Dendrocopos major)

Nr.
1
2
 
zum Vergrößern der Bilder - mit dem Mauszeiger berühren
A
Buntspecht - Weibchen
Buntspecht - Weibchen

 

Der Buntspecht (Dendrocopos major) ist eine Vogelart aus der Gattung Buntspechte in der Familie Spechte. In Mitteleuropa ist er die am häufigsten auftretende Spechtart.

Der Buntspecht ist etwa 23cm groß, seine Flügelspannweite liegt bei 35cm und ausgewachsen wiegt er ca. 70g. Sein Gefieder ist oberseits schwarz gefärbt mit zwei großen weißen Flügelflecken und unterseits gelbgrau. Die Unterschwanzdecken sind auffallend rot gefärbt. Nur das Männchen hat einen roten Streifen im Genick, das Weibchen hat einen völlig schwarzen Kopf und Jungvögel eine rote Kopfplatte. Die Wangen sind weiß gefärbt, an den Halsseiten befinden sich schwarze Bartstreifen.

Buntspechte haben starke, spitze, gebogene Krallen an ihren Kletterfüßen, zwei Krallen zeigen nach vorne und zwei nach hinten. Eine federnde, gelenkartige Verbindung zwischen der Schnabelbasis und dem Schädel federt die Erschütterung ab, die beim meißeln im Holz entsteht. Die dabei aufrechte und stabile Haltung am Baum wird durch starke Muskeln unterstützt, die die stützenden Schwanzfedern kontrollieren. Um Einatmen von Holzmehl beim Meißeln zu verhindern, sind die Nasenlöcher mit feinen Federn überwachsen.

Der Buntspecht lebt in Europa sowie in Nord- und Ostasien. Es gibt auch Vorkommen in Nordwest- Afrika und in Anatolien und dem Kaukasus. In Mitteleuropa ist er Standvogel, im Norden gelegentlich auch Strichvogel.

Hauptsächliche Nahrung sind Insekten und ihren Larven, die er mit kräftigen Schnabelhieben unter der Baumrinde hervorholt. Während der Winterzeit frißt er Nüsse, Beeren und verschiedene Sämereien. Als Nahrungsergänzung dient dem Buntspecht vor allem im Frühjahr das Saftlecken an Bäumen. Er hackt bis in die Saftbahnen des Baums kleine, im Kreis um den Stamm, angelegte Löcher, um dann läneger Zeit, den dort austretenden Saft aufzulecken. Dabei werden auch vom Pflanzensaft angelockte Insekten mit aufgenommen. Buntspechte treten auch als Nesträuber auf und öffnen dazu die Bruthöhlen von Meisen oder Kleinspechten.

Der Buntspecht ist wie alle Spechte ein Höhlenbrüter, die Bruthöhle zimmert er selbst in meist weichen Holzarten und in morschen alten Bäumem. Er beginnt viele Höhlungen auszuarbeiten, bevor er eine einzige vollendet. Seine alten Nisthöhlen, werden in den Folgejahren von vielen anderen Tieren, wie höhlenbrütenden Singvögeln, Fledermäusen, Schläfern und Insekten genutzt.

B
Buntspecht - Weibchen Buntspecht - Weibchen
C
Buntspecht - Jungvogel Buntspecht - Männchen füttert
D
Buntspecht - Weibchen an der Höhle Buntspecht - Männchen füttert
E
Buntspecht - Weibchen in der Höhle Buntspecht - Männchen
F
Buntspecht - Männchen Buntspecht - Spechtschmiede
G
Buntspecht - Jungvogel Buntspecht - Männchen
H
Buntspecht Buntspecht - Weibchen
I
Buntspecht - Männchen Buntspecht - Männchen
J
Buntspecht - Weibchen Buntspecht - Weibchen
K
Buntspecht - Weibchen Buntspecht - Weibchen
L
Buntspecht - Jungvogel Buntspecht - Weibchen an der Höhle
M
Buntspecht Buntspecht - Jungvogel
N
Buntspecht - Weibchen Buntspecht - Weibchen
O
Buntspecht - Jungvogel Buntspecht - Jungvoge