Zurück zur Seite
Ammern


Goldammer (Emberiza citrinella)

Nr.
1
2
 
zum Vergrößern der Bilder - mit dem Mauszeiger berühren
A
Goldammer - Männchen

 

Die Goldammer (Emberiza citrinella) ist die häufigste Ammer Europas, die Art gehört in die Familie der Ammern. Sie lebt von Skandinavien bis Nordspanien, von Irland bis Asien.

Die Goldammer ist 17cm groß und wiegt etwa 30g. Männchen tragen während der Brutzeit ein leuchtend gelbes Prachtgefieder, die Brust ist rötlich, die Flügeldecken sind graubraun. Die Weibchen sind viel blasser gelbbraun gefärbt. Im Schlichtkleid ähneln die Männchen den Weibchen.

Die Vögel leben in offener mit Hecken und Büschen bestandener Kulturlandschaft. Im Winter ziehen sie in großen Trupps umher und suchen auf Feldern und Wiesen nach Samen.

Das Weibchen legt drei bis fünf Eier, aus denen nach ca. 14 Tagen die Küken schlüpfen. Nach weiteren 14 Tagen werden diese flügge.

B
Goldammer - Männchen Goldammer
C
Goldammer Goldammer
D
Goldammer - Weibchen sammelt Nistmaterial Goldammer
E
Goldammer - Weibchen sammelt Nistmaterial Goldammer - singendes Männchen
F
Goldammer - Männchen Goldammer - Männchen
G
Goldammer - Männchen Goldammer
H
Goldammer - Weibchen am Nest Goldammer - Weibchen am Nest
I
Goldammer - Weibchen am Nest Goldammer - Männchen
J
Goldammer Goldammer
K
Goldammer - Weibchen am Nest