< Feldhase - Foto Holger Duty
 
Zurück zur Seite
Nagetiere


Feldhasen (Lepus europaeus)

 

zu weiteren Fotos Feldhase

bitte Bilder mit Mauszeigen berühren
Nr.
1
2
 
zum Vergrößern der Bilder - mit dem Mauszeiger berühren
A
Feldhase - frißt Löwenzahn
Feldhase - frißt Löwenzahn

Feldhasen (Lepus europaeus) und Kaninchen sind nicht miteinander verwand. Trotzdem können die meisten Menschen den Feldhasen und das Wildkaninchen nicht unterscheiden.

Ein Feldhase wird etwa 60 bis 70 Zentimeter lang, und wiegt etwa fünf Kilogramm. Auffallend sind die sehr langen Ohren mit schwarzen Spitzen. Schon seine Größe und die auffälligen Ohren untescheiden ihn deutlich vom Wildkaninchen. Bis auf die Paarungszeit ist er Einzelgänger und der Hase lebt nicht in Höhlen wie das oft in großen Gruppen auftretende Kaninchen. Sein brau-grau geschecktes Fell bietet eine gute Tarnung, wenn sich der Hase bei Gefahr an den Erdboden drückt. Das Kaninchen hat eher ein hellgraues Fell.

Muß ein Hase flüchten, erreicht er locker 50km/h, kurzzeitig sogar bis zu 80km/h.

Feldhasen sind ein begehrtes Jagdwild und so gehen in den letzten Jahren gehen die Hasenstrecken aber immer mehr. In vielen Regionen verzichten die Jäger daher freiwillig auf die Bejagung der immer seltener werdenden Hasen. Vor allem die intensive Landwirdschaft, der unglaublich gestiegene Einsatz von chemischen Mitteln und die Rodung der Knicks und Hecken führt zu einer starken Abnahme der Bestände. In Deutschland steht der Hase in der Roten Liste, er gilt als gefährdete Art.

 

B
Feldhase - frißt Löwenzahn
Feldhase - frißt Löwenzahn
C
Feldhase - frißt Löwenzahn
Feldhase - im Maisfeld
D
Feldhase - im Maisfeld